Zitate von Marie von Ebner-Eschenbach

Zitate von Marie von Ebner-Eschenbach
(55. bis 63. von 181)

Mehr Zitate: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21

Der Verstand und das Herz stehen auf sehr gutem Fuße. Eines vertritt oft die Stelle des andern so vollkommen, dass es schwer ist zu entscheiden, welches von beiden tätig war.

Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Der Tadel der Gehässigkeit hat schon manchem Verdienst zur Anerkennung geholfen.

Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Der Strich, den das Genie in einem Zuge hinwirft, kann das Talent in glücklichen Stunden aus Punkten zusammensetzen.

Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Der Stolze verlangt von sich das Außergewöhnliche, der Hochmütige schreibt es sich zu.

Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Der sich gar zu leicht bereit findet, seine Fehler einzusehen, ist selten der Besserung fähig.

Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Der Pessimist wider Willen, das ist der echte.

Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Der niemals Ehrfurcht empfunden hat, wird sie auch niemals erwecken.

Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Der Mann ist der Herr des Hauses. Im Hause soll aber nur die Frau herrschen.

Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Der Kritizismus kann dich zum Philosophen machen, aber nur der Glauben zum Apostel.

Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Mehr Zitate: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21

Home | © 2018 nlich.com | Impressum Datenschutz Haftungsausschluss